Unser Haus wurde 1857 als Herrenhaus des Feldberger Mühlenbesitzers errichtet. Er betrieb die drei Getreidemühlen.
Seine Kinder bauten das Gebäude zur Jahrhundertwende in einen mondänen Landgasthof um. »Hoffschildts Garten« war eine beliebte Sommerfrische mit Seeterrasse und Kegelbahn quer durch den Garten. Im vorderen Teil des Hauses, wo heute unser Landladen ist, eröffneten Sie einen Kolonialwarenladen.

Während der Weltwirtschaftskrise gingen die Unternehmungen der Familie bankrott und das Haus wurde verkauft an die Familie Dittrich, eine wohlhabende Bäckersfamilie, die das Gebäude zum Mietshaus umbaute. Die seeseitige Gaube und das Treppenhaus stammen aus dieser Zeit.

Nach dem Krieg ging die Familie in den Westen, das Haus blieb Mietshaus unter staatlicher »Obhut« und beherbergte nacheinander eine Vulkanisieranstalt und den Fischladen. Nach der Wende wurde es in beklagenswerten Zustand an die beiden Töchter des Bäckers rückübertragen.

Von ihnen konnten wir es im Sommer 2000 erwerben. Bevor wir jedoch die Sanierung beginnen konnten, mussten ehemalige Mieter aufgefunden werden, die noch alte Fotos hatten, auf denen das Haus vor den üblichen Verschandelungen der DDR-Zeit zu sehen war. So konnten wir ihm dann weitgehend die ursprüngliche Gestalt wiedergeben, wobei wir sehr darauf geachtet haben, möglichst viel von der alten Substanz sichtbar zu lassen, was heute das Flair der einzelnen Wohnungen ausmacht.

 

Alle Bewertungen über Haus Seenland